Hilfe durch Krebsportal

Reha-Onkologe der Klinik Reinhardshöhe in Bad Wildungen berät junge Erwachsene mit Krebs

05.07.2016, Klinik Reinhardshöhe

Insbesondere junge Menschen mit Krebs geraten durch diese einschneidende Erkrankung nicht nur in soziale, sondern auch in berufliche und damit finanzielle Schieflagen, die neben der Tumorerkrankung das ganze weitere Leben nachteilig beeinträchtigen können. Daher wurde von der Deutschen Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs ein Internetportal eingerichtet: www.junges-krebsportal.de, welches speziell für diese Patientengruppe zur Verfügung steht. 

Als Berater fungieren insbesondere Onkologen aus Reha-Kliniken in Deutschland. Ein Berater in diesem Programm ist Herr Prof. Dr. O. Rick, Chefarzt der Klinik Reinhardshöhe in Bad Wildungen, der regelmäßig über die Internetplattform Anfragen von jungen Menschen mit Krebs beantwortet und somit wertvolle Unterstützung den hochbelasteten Patientinnen und Patienten gibt. 

„Gerade für junge Menschen stellt die Diagnose Krebs einen besonderen Einschnitt in ihr privates aber auch berufliches Leben dar. Dies kann zu einer dauerhaften Belastung werden und sich negativ auf die Teilhabe am Erwerbsleben und den Sozialstatus auswirken. Als rehabilitativer Krebsspezialist und Sozialmediziner möchte ich in Zusammenarbeit mit meinem Sozialdienst die Möglichkeit geben, Hilfestellungen und wertvolle Tipps zu vermitteln. Durch eine gezielte Beratung hinsichtlich konkreter Fragen von Betroffenen kann hier Abhilfe geschaffen und die berufliche und soziale Lage verbessert werden. Dies hat sich bereits jetzt durch zahlreiche Beratungen über das Portal herausgestellt“, sagt Prof. Dr. Oliver Rick. 

In seiner Funktion als rehabilitativer Onkologe und Sozialmediziner ist er nicht nur im Hinblick auf onkologische Fragestellungen versiert, sondern auch hinsichtlich sozialmedizinischer und sozialrechtlicher Fragen. Beides sind wichtige Themen in der onkologischen Rehabilitation, die im nordhessischen Bereich vornehmlich durch die Klinik Reinhardshöhe in Bad Wildungen sichergestellt wird. 

Vor genau zwei Jahren wurde die Deutsche Stiftung für junge Erwachsene mit Krebs durch die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Onkologie (DGHO) gegründet. Die Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, die Behandlung von jungen Menschen mit Krebs zu verbessern. Dazu zählt auch eine Beratung und Hilfestellung hinsichtlich sozialer und beruflicher Problemlagen.

Die Klinik Reinhardshöhe ist eine Fachklinik für Onkologische und medizinisch beruflich orientierter Rehabilitation (MBOR) und rehabilitiert im Jahr circa 1.600 Menschen mit Krebs von denen viele im erwerbsfähigen Alter sind. Weitere Informationen über die Klinik sind unter www.klinik-reinhardshoehe.de erhältlich. 

Kontakt: Dr. Ebel Fachkliniken GmbH & Co., Klinik Reinhardshöhe, Fachklinik für Medizinische Rehabilitation, Quellenstraße 8-12, 34537 Bad Wildungen-Reinhardshausen, Telefon: 05621 - 705-0, Fax: 05621 - 70 51 01, E-Mail: info@klinik-reinhardshoehe.de, www.ebel-kliniken.com  

« Zurück