• Wunsch- & Wahlrecht

Wunsch- & Wahlrecht - Entscheiden Sie mit!

Bei der Auswahl Ihrer Rehabilitationsklinik haben Sie Mitspracherecht. 

Nach Sozialgesetzbuch IX § 9 besteht für Patienten ein Wunsch- und Wahlrecht. Das Gesetz regelt, dass der Rehabilitationsträger Ihren Wünschen entsprechen muss. 

Gemeinsam mit Ihrem Rehaantrag reichen Sie einen Vorschlag für die Klinik Ihrer Wahl ein. 

Als Ergänzung zu Ihrem Antrag stellen wir Ihnen ein Musterformular zur Verfügung, dass Sie nur noch ausfüllen, ausdrucken und unterschreiben müssen. 

Muster-Antrag auf Wunschklinik 


Welche Voraussetzungen muss meine Wunschklinik erfüllen?

Die Klinik Ihrer Wahl sollte...

  • über von einer unabhängigen Stelle nach anerkannten Qualitätsstandards überprüft und zertifiziert sein. Alle Dr. Ebel Fachkliniken sind zertifiziert und entsprechen somit höchsten medizinischen, therapeutischen und pflegerischen Qualitätsansprüchen.  
  • einen Versorgungsvertrag mit den Sozialversicherungen (Ihr Rehabilitationsträger) verfügen.
  • nachweislich für die Behandlung Ihrer Erkrankung geeignet sein. 

Rechtsanspruch auf Persönliches Budget

Ab dem 1. Januar 2008 wurden die im Sozialgesetzbuch IX verankerten Wunsch und Wahlrechte von Patienten durch den Rechtsanspruch auf ein Persönliches Budget erweitert. Das Persönliche Budget ermöglicht dem Patienten, statt einer traditionellen Behandlung oder Dienstleistung entsprechende Geldbeträge oder Gutscheine zu erhalten. So können behinderte und chronisch kranke Menschen selbstständig entscheiden, welche Hilfen für sie am besten sind und welcher Dienst und welche Person zum gewünschten Zeitpunkt eine Leistung erbringen soll und diese Dienstleistung unmittelbar als „Kunde“ bezahlen.

Für ein Persönliches Budget muss der Leistungsberechtigte (Budgetnehmer) einen entsprechenden Antrag bei dem oder den Leistungsträger/n – wie Renten- oder Krankenversicherung, Pflegekasse oder Sozialamt – stellen. Sind mehrere Leistungsträger beteiligt, so spricht man von einer trägerübergreifenden Komplexleistung. Der Rechtsanspruch besagt, dass dem Wunsch- und Wahlrecht der potenziellen Budgetnehmer in vollem Umfang entsprochen wird und bei Vorliegen der rechtlichen Voraussetzungen grundsätzlich alle Anträge auf Bewilligung von Persönlichen Budgets zu genehmigen sind.
Weitere Infos zum trägerübergreifenden Persönlichen Budget finden Sie im Internetportal der Bundesarbeitsgemeinschaft Rehabilitation (BAR) unter www.bar-frankfurt.de.