• Schwaaner Chaussee 2
    18209 Bad Doberan

    +49 38203 / 93 -0
    +49 38203 / 93 -680

    Hotline: +49 1802 - 222 335
    6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Schwaaner Chaussee 2
    18209 Bad Doberan

    +49 38203 / 93 -0
    +49 38203 / 93 -680

    Hotline: +49 1802 - 222 335
    6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Schwaaner Chaussee 2
    18209 Bad Doberan

    +49 38203 / 93 -0
    +49 38203 / 93 -680

    Hotline: +49 1802 - 222 335
    6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Schwaaner Chaussee 2
    18209 Bad Doberan

    +49 38203 / 93 -0
    +49 38203 / 93 -680

    Hotline: +49 1802 - 222 335
    6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

Spezialisierung Sportrehabilitation


Die Rehabilitationsklinik Moorbad in Bad Doberan gehört zu den Dr. Ebel-Fachkliniken und betreut seit 1996 Patienten mit Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparates. Ein Schwerpunkt stellt dabei die stationäre und ambulante Behandlung von Leistungssportlern dar, weshalb es verschiedene Kooperationsverträge – u. a. auch mit dem HC Empor Rostock – gibt.
Durch die Zulassung der gesetzlichen Unfallversicherung zur Betreuung von Hochleistungssportlern wurde vielen Sportlern, Weltmeistern und Olympiasiegern bei der Beseitigung von Überlastungsschäden oder bei der Rehabilitation nach Operationen (z.B. nach Kreuzbandersatzoperationen oder Schulteroperationen) geholfen. Die Klinik ist für die Verwaltungsberufsgenossenschaft die stationäre Rehabilitationseinrichtung im „Netzwerk Sport“ in den Bundesländern Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern.

Die qualifizierten Sportmediziner arbeiten eng mit den betreuenden Haus- und Fachärzten sowie den Mannschaftsärzten zusammen. Das war auch in der Vergangenheit bei der Betreuung von Spielern des HCE bereits der Fall. Zukünftig können nun die Spieler der 1. Männermannschaft des HCE Rostock direkt und schneller über die Mannschaftsärzte die Behandlungsmöglichkeiten durch Sporttherapeuten, Physiotherapeuten, Masseure und Ergotherapeuten der Klinik nutzen. Darüber hinaus wird die Kooperation von HCE und dem „Moorbad“ Bad Doberan aber besonders dem Nachwuchs zugute kommen: hier beginnt mit der neuen Spielzeit eine langfristige und kontinuierliche Zusammenarbeit bei der sportmedizinischen Betreuung von Handballspielern aus dem Jugend- und Juniorenbereich – eine Investitionen in die Zukunft des Handballs in Rostock und Mecklenburg-Vorpommern.