• Quellenstr. 8-12
    34537 Bad Wildungen

    +49 5621 / 705 -0
    +49 5621 / 705 -101

    Hotline: +49 5621 / 705 -111
    6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Quellenstr. 8-12
    34537 Bad Wildungen

    +49 5621 / 705 -0
    +49 5621 / 705 -101

    Hotline: +49 5621 / 705 -111
    6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Quellenstr. 8-12
    34537 Bad Wildungen

    +49 5621 / 705 -0
    +49 5621 / 705 -101

    Hotline: +49 5621 / 705 -111
    6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Quellenstr. 8-12
    34537 Bad Wildungen

    +49 5621 / 705 -0
    +49 5621 / 705 -101

    Hotline: +49 5621 / 705 -111
    6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Quellenstr. 8-12
    34537 Bad Wildungen

    +49 5621 / 705 -0
    +49 5621 / 705 -101

    Hotline: +49 5621 / 705 -111
    6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Quellenstr. 8-12
    34537 Bad Wildungen

    +49 5621 / 705 -0
    +49 5621 / 705 -101

    Hotline: +49 5621 / 705 -111
    6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

Ihre Reha

Nach einer schweren Erkrankung oder nach einem Unfall gilt es, die eigene Leistungsfähigkeit bestmöglich wiederherzustellen. Dieses Ziel kann eine medizinische Rehabilitation leisten. 

Die Klinik Reinhardshöhe führt im Auftrag der gesetzlichen Rentenversicherungsträger und Krankenkassen onkologische Rehabilitationsmaßnahmen durch. Weitere rehabilitative bzw. therapeutische Leistungen werden auf den Gebieten der Lymphgefäßerkrankungen, psychosomatischen und psychovegetativen Erkrankungen, nicht-onkologischen urologischen und gynäkologischen Erkrankungen und Herz-Kreislauferkrankungen angeboten.

Ziele Ihrer Reha

Ziel des Behandlungskonzeptes ist eine weitest gehende Verminderung der körperlichen, psychischen und sozialen Beeinträchtigungen, die als Folgen des Geschwulstleidens selbst oder dessen Therapie aufgetreten sind.

Im Mittelpunkt steht hierbei die Aufgabe, Funktionsstörungen und Aktivitätsminderungen des täglichen Lebens, Probleme der physischen Krankheitsverarbeitung, Beeinträchtigungen des Berufslebens oder der gesellschaftlichen Integration zu verringern oder zu beseitigen.

Der Betroffene soll in die Lage versetzt werden, ein möglichst beschwerdefreies Leben zu führen, auch dann, wenn aufgrund des Geschwulstleidens oder der Vorbehandlung die körperliche Unversehrtheit dauerhaft eingeschränkt bleiben wird. 

Die aktive Beteiligung des betroffenen Patienten an der Krankheitsbewältigung durch Anleitung und Schulung gilt hierbei als zentrales Anliegen. Das ärztlich verordnete Therapiekonzept wird unterstützt und verstärkt durch ein umfangreiches nicht medizinisches Betreuungsprogramm (Sport, Entspannung, Kultur, Unterhaltung etc.).

Die Therapie wird im Bedarfsfall auf alle Wochentage in einer Dauer von im Schnitt drei Wochen ausgedehnt.

Die anschließende Nachbetreuung regelt der hier für den Patienten zuständige Arzt in Zusammenarbeit mit den behandelnden Ärzten am Wohnort.

Therapieziele im Überblick:

  • Beseitigung bzw. Verminderung von Funktionsstörungen
  • Erleichterung des Umgangs mit evtl. verbliebenen
  • Beeinträchtigungen
  • Stärkung der verbliebenen Leistungsfähigkeit
  • Optimierung der körperlichen und seelischen
  • Krankheitsbewältigung
  • Information über die Krankheitsfolgen
  • Verminderung von Erschöpfungs-Beschwerden (Fatigue)