Umgebung / Impressionen

Der Freistaat Thüringen, in der Mitte der Bundesrepublik gelegen, wird wegen seines Waldreichtums auch das „grüne Herz Deutschlands“ genannt.

Die Wälder, Berge und Täler laden genauso wie harmonische Flusslandschaften zu ausgedehnten Spaziergängen und interessanten Wanderungen in ursprünglicher Natur ein.
Idyllisch im Saalebogen gelegen, findet man die Stadt Saalfeld, die zu den ältesten Orten Thüringens gehört. Bereits 899 wurde „salauelda“ erstmals urkundlich erwähnt. Viele erhalten gebliebene historische Bauwerke zeugen von der langen Geschichte der Stadt Saalfelds, die den Beinamen „Steinerne Chronik Thüringens“ erhielt. Auf einem Streifzug durch die historische Innenstadt kann man neben Rathaus, Johanniskirche, Marktapotheke, die Burgruine Hoher Schwarm, die alte Münze und auch das ehemalige Franziskanerkloster entdecken. Im Franzikanerkloster ist heute das Stadtmuseum untergebracht. Teile der ehemaligen Stadtmauern aus dem 15. Jahrhundert sind ebenso erhalten geblieben wie vier der fünf Stadttore, die sich an den fünf Ausfallstraßen befanden.

Zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören die Saalfelder Feengrotten. Die farbenreichen Schaugrotten entstanden aus einem mittelalterlichen Alaunschieferbergwerk und beherbergen heute neben einem Schaubergwerk auch einen Heilstollen, den eine besonders reine Luft auszeichnet.

Zwei große Parkanlagen laden in Saalfeld zum Verweilen ein. Am Residenzschloss Saalfeld, das heute der Sitz der Verwaltung des Landkreises ist, befindet sich der ehemalige Schlossgarten. Mittelpunkt dieser Anlage bilden ein Brunnen, das Kavalierhäuschen und die Orangerie. Die Schlosskapelle gehört zu den bedeutendsten Leistungen des barocken Kirchenbaus. Der Schlosspark beherbergt ein kleines Tiergehege mit etwa 90 Tieren und einem Streichelzoo.

Etwas außerhalb über der Stadt befindet sich die Villa des ehemaligen Besitzers der Schokoladenfabrik Dr. Ernst Hüther. Als „behaglich bemessenes Haus für die Wohnbedürfnisse und häuslichen Freuden einer Familie“ geplant, wurde es eine beeindruckende Villa mit einer prächtigen Parkanlage. Die Villa Bergfried diente nach dem 2. Weltkrieg zunächst als Erholungsheim für die Arbeiter der Maxhütte, ab 1960 als Sanatorium. Seit 1990 wird die Villa für Konzerte, Kleinkunst und geschlossene Veranstaltungen sowie Hochzeiten genutzt. Die Stadt und der Verein „Freunde des Bergfrieds e.V.“ bemühen sich, dieses Kleinod zu erhalten.

Im Städtedreieck Saalfeld, Rudolstadt und Bad Blankenburg findet man viele Sehenswürdigkeiten. Die Heidecksburg und die Burg Greifenstein mit Falknerei laden zu interessanten Ausflügen ein. Das Rudolstädter Theater erwartet mit einem vielfältigen Programm seine Besucher.

Der Hohenwartestausee, das obere Schwarzatal, das Saaletal und der Naturpark Thüringer Schiefergebirge warten mit vielen Ausflugszielen auf. Stellvertretend seien hierfür genannt:

  • Schifffahrt auf dem Hohenwartestausee
  • Altvaterturm in Lehesten
  • Technisches Denkmal „Historischer Schieferbergbau“ in Lehensten
  • Schaugießerei Heinrichshütte Wurzbach
  • Wasserkraftmuseum in Ziegenrück
  • Gasmaschinenzentrale und technisches Denkmal Maxhütte in Unterwellenborn
  • Talsperre Leibis
  • Oberweißbacher Bergbahn
  • Haflinger Gestüt Meura

Weitere Informationen:

www.saalfeld-tourismus.de
www.saalfeld.de
www.thueringen-tourismus.de

 

 

Impressionen der Klinik und Umgebung

Die Natur gezeichnet mit farbiger Hand, der Himmel könnt' blauer nicht sein,
auf blassem Grün im herbstlichen Gewand, darin die Klink im Sonnenschein. ©stfk

Bild Luftaufnahme Saalfeld

Die Stadt Saalfeld ist umgeben von Hügeln und Waldflächen, auf einem der Hügel liegt die Klinik Bergfried.

Bild Luftaufnahme Klinik

Die Klinik Bergfried ist eingebettet von kleinen Wäldchen und dem angrenzenden Park der Villa Bergfried.

Haupteingang der Klinik

Vor dem Haupteingang der Klinik können Sie bei der An- und Abreise mit dem Auto ihr Gepäck ab- und aufladen.

Feuerlöschteich

Im Feuerlöschteich, welcher durch Regenwasser gespeist wird, tummeln sich hunderte von Goldfischen.

Renoviertes und neu ausgestattetes Patientenzimmer.

Unsere Patientenzimmer sind Einzelzimmer, werden ständig bei Bedarf renoviert und Mängel meist sofort behoben. Einige Doppelzimmer stehen auf vorherige Anfrage für besonderen Bedarf zur Verfügung.

Die Lichttherapie und viele der Physiotherapieangebote können auch ambulant genutzt werden.

Schwimmbad, Bewegungsbecken

Im Bewegungsbecken werden diverse Bewegungstherapien durchgeführt. Das Bewegungsbecken steht genauso wie die Sauna, täglich zu festen Zeiten zur freien Nutzung für unsere Patienten zur Verfügung.

Cafeteria

Unsere Cafeteria mit Sonnenterasse bietet Kaffe, Kuchen, Erfrischungsgetränke und kleinen Imbiss an. Gerne begrüßen wir auch Gäste aus nah und fern.

Lehrküche, Diätberatung

Bei Bedarf erhalten Sie auch eine Ernährungsberatung.

Park der Villa Bergfried

Aussicht auf das Klinikgelände und den Park der Villa Bergfried mit Blick auf die umgebenden Hügel, hier die Saalfelder Höhe.

Therapiegarten

Im Rahmen der Ergotherapie, wird unser Therapiegarten bewirtschaftet.

Therapiegarten

Blick vom Therapiegarten zur Ostseite der Klinik.

Klinik im Grünen

Die Klinik ist umgeben von kleinen Wäldchen und dem angrenzenden Park.

Sonnenterasse

Die Sonnenterasse mit direkter Tür zur Cafeteria, lädt zum gelassenen Verweilen bei einem Tässchen Kaffee, auch zur öffentlichen Nutzung im Rahmen eines Cafeteriabesuches ein.