Ihre Reha

Bei psychosomatischen Krankheitsbildern sind körperliche, seelische und soziale Funktionen in ihrem Zusammenwirken gestört. Deshalb wird die Qualität der Arbeit in einer psychosomatischen Klinik vor allem davon bestimmt, ob es gelingt, hilfreiche Beziehungen herzustellen, in denen alte krank machende Lebensgewohnheiten korrigierbar und neue emotionale Erfahrungen und positive Begegnungen möglich sind.
 
Dazu bedarf es viel Mut, um Gewohntes zu hinterfragen, einer Offenheit, Neues kennen zu lernen und der Bereitschaft, sich auf positive Beziehungserfahrungen während einer stationären psychosomatischen Rehabilitationsbehandlung einzulassen.
 
Nur dadurch kann das gestörte Wechselspiel harmonisiert werden und der Einzelne wieder mehr Vertrauen zu sich selbst und zu anderen aufbauen, was seinen Gesundheitszustand verbessert.
 
Im Verlauf einer solchen mehrwöchigen Rehabilitationsbehandlung kann es zur Gesundung kommen. Diesen Heilungsvorgang verstehen wir ganzheitlich: körperlich, seelisch und sozial.
 
Bei uns steht der Mensch mit seiner Krankheit und seinen positiven Möglichkeiten im Mittelpunkt - er stellt das Zentrum unserer Bemühungen dar, ihm wollen wir wertschätzend, professionell und kompetent als hilfreiches Gegenüber gerecht werden.

In einem multiprofessionellen Team arbeiten deshalb Ärzte, Psychologen, Krankenschwestern, Physio-, - Sport-, Ergo-, Musik- und Körpertherapeuten, Sozial- und Ernährungsberater und viele andere Klinik-Mitarbeiter mit ihren unterschiedlichen Aufgaben eng zusammen, um für den Patienten einen optimalen Rehabilitationserfolg zu erzielen.

Behandlungskonzept

Die Stärke unserer Arbeit liegt in dem kreativen, sich ständig weiterentwickelnden multiprofessionellen Team. Die medizinische Leitung der Klinik, bestehend aus der Ärztlichen Direktorin, den Chef- und Oberärzten und den leitenden Psychotherapeuten, steht für eine offene und kooperative Führung mit größtmöglicher Transparenz.

Die Ärzte, Psychologen und Therapeuten kommen aus unterschiedlichen Therapierichtungen. Die unterschiedlichen Denkweisen und Behandlungsformen bereichern unsere Zusammenarbeit. Wir bilden eine Gemeinschaft, die geprägt wird durch analytisches, tiefenpsychologisches, verhaltenstherapeutisches, traumatherapeutisches, systemisches, positiv-psychotherapeutisches und hypnotherapeutisches Gedankengut.

Das therapeutische Handeln ist durch ein Annehmen des Patienten als aktiven, mündigen Partner geprägt. Die Körper-, Musik- und Sporttherapeuten, in der Klinik Bergfried liebevoll »Spezialtherapeuten« genannt, bringen ein vielfältiges Können im therapeutischen Milieu mit. Sie sind ein Motor in der Umsetzung und Neugestaltung von Ideen- wie z. B. indikationsgeleiteten Sportarten, Outdoor- Training, verschiedenster Entspannungsverfahren, Musiktherapie. Unser Pflegeteam hebt sich durch aktive Übernahme der Bezugspflege und co-therapeutischer Aufgaben hervor.

Einzelbetreuung und durchgehende Begleitung bei der Ressourcenaktivierung unserer Patienten im Alltag ist ein wesentlicher Teil ihrer Arbeit.