Ihr Weg zu uns

Ihr Weg zu einer medizinischen Rehabilitation in die Klinik Bergfried Saalfeld beginnt mit einem Besuch bei Ihrem behandelnden Arzt oder niedergelassenen Psychologen, der die Notwendigkeit einer Rehabilitationsmaßnahme feststellt. Sie stellen einen Antrag auf medizinische Rehabilitation bei Ihrem Rentenversicherungsträger bzw. Ihrer Krankenkasse. Die Antragsformulare für eine medizinische Rehabilitation erhalten Sie je nach Zuständigkeit bei Ihrer Krankenkasse oder bei Ihrem Rentenversicherungsträger (z.B. Deutsche Rentenversicherung Bund). Hierzu ist die Übersendung eines aktuellen Befundberichtes durch Ihren behandelnden Arzt oder niedergelassenen Psychologen notwendig.

Wunsch und Wahlrecht

Sie können von Ihrem Wunsch- und Wahlrecht Gebrauch machen und angeben, dass Sie eine Behandlung in der Klinik Bergfried Saalfeld wünschen. Ihre Wahl wird im Regelfall berücksichtigt werden.
Der Reha- Antrag und Ihre Unterlagen werden uns über den Rentenversicherungsträger zugesandt, daraufhin werden Sie von unserem Patientenservice eingeladen. Ein Aufnahmetermin wird Ihnen in der Regel ca. 1-2 Wochen vorher mitgeteilt.

Argumentationshilfe „Wunsch & Wahlrecht“

Leistungsträger für eine stationäre Psychotherapie sind:

  • Rentenversicherungsträger: Deutsche Rentenversicherung Bund, Knappschaft Bahn-See
  • gesetzliche Krankenversicherungen (nach §111 SGB V)
  • Berufsgenossenschaften
  • Selbstzahler
  • Private Krankenversicherungen

Hier können Sie sich das Formular zum „Wunsch & Wahlrecht“ herunterladen. 

Für Patienten aus der näheren Umgebung ist auch eine teilstationäre Rehabilitation möglich.
Bei Fragen zu Ihren Aufnahmevoraussetzungen, stehen Ihnen die Mitarbeiter des Patientenservices gerne zur Verfügung.

Kontakt Patientenservice
Tel.: +49 (0) 3671 593 - 601 / +49 (0) 3671 593 - 602
Fax: +49 (0) 3671 593 - 619 
E-Mail: patientenverwaltung(at)klinik-bergfried.de