Geschichte

Das Klinikgebäude wurde 1970 erbaut und war bis 2009 eine Einrichtung für Orthopädie. Im Jahre 2009 kaufte Professor Dr. Hans Jürgen Ebel das Haus und die Indikation änderte sich zu einer Klinik für Psychosomatik. Zu diesem Zeitpunkt gab es gerade mal eine Belegung von 73 Betten. Die Übernahme hatte zur Folge, das umfangreiche Umbaumaßnahmen stattfanden, so dass unter anderem die Moorbäder sowie sonstige vorhandene Inneneinrichtungen, die nicht mehr benötigt wurden herausgerissen wurde und durch Gruppenräume, Räume für die Psychotherapie, Physiotherapie und auch Ärztezimmer ersetzt wurden.

Ein weiterer Meilenstein in der Historie des Hauses war mit Sicherheit der Erweiterungsbau im Jahre 2010. Man erreichte durch die neu geschaffenen Räumlichkeiten eine höhere Bettenkapazität und stockte diese so auf 168 Betten auf. Dies war enorm notwendig, da der Bedarf an Behandlungsplätzen in der Psychosomatik in dieser Zeit stark anstieg und man so viel mehr Patienten behandeln konnte. Im Herbst 2011 endeten die umfangreichen Umbauarbeiten schließlich und der Neubau konnte eröffnet werden.