• Carolinum Seniorenwohnsitz

    Mündener Str. 9-13
    34385 Bad Karlshafen

    +49 5672 / 181 - 0
    +49 5672 / 181 - 403

    Hotline: +49 800 / 18 163 60
    kostenlos aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Mündener Str. 9-13
    34385 Bad Karlshafen

    +49 5672 / 181 - 0
    +49 5672 / 181 - 403

    Hotline: +49 800 / 18 163 60
    kostenlos aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Mündener Str. 9-13
    34385 Bad Karlshafen

    +49 5672 / 181 - 0
    +49 5672 / 181 - 403

    Hotline: +49 800 / 18 163 60
    kostenlos aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Mündener Str. 9-13
    34385 Bad Karlshafen

    +49 5672 / 181 - 0
    +49 5672 / 181 - 403

    Hotline: +49 800 / 18 163 60
    kostenlos aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Mündener Str. 9-13
    34385 Bad Karlshafen

    +49 5672 / 181 - 0
    +49 5672 / 181 - 403

    Hotline: +49 800 / 18 163 60
    kostenlos aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

Wohnbereich für Menschen mit Demenz

Leben im Wohnsitz Carolinum

Bei uns können Menschen mit Demenz an ihr bereits bekanntes Leben von früher anknüpfen.

In unserem Seniorenwohnsitz gibt es einen Pflegebereich für Bewohner mit einer fortgeschrittenen Demenzerkrankung. Angeschlossen an diesen "beschützten Bereich" liegt direkt der Sinnesgarten sowie Terrassen, die zur Weserseite angeordnet sind.

„Warum ist die Wohnküche als Treffpunkt für Bewohner mit und ohne Demenz so wichtig?“

Genau das fragen sich auch viele Angehörige und Interessierte.

Das Wohnküchenkonzept greift die von früher gewohnten Betätigungen auf und integriert alltägliche Aufgaben, wie zum Beispiel das Durchführen von hauswirtschaftlichen Tätigkeiten (Wäsche zusammen legen, Kuchen backen etc.). Dadurch werden das Erleben von Alltäglichkeit und  das Empfinden von Normalität in unserem Wohnsitz gefördert. Der Alltag ist als ein beständiger Begleiter zu verstehen, der den Bewohnern Sicherheit und Geborgenheit vermittelt.

Tägliche routinierte Aufgaben bieten unseren Bewohnern eine verbesserte Tagesstruktur und eine stabile Orientierungsmöglichkeit. Hier wird zum Beispiel mit selbst angebautem Obst und Gemüse gearbeitet.


Durch unser Konzept können unsere Senioren an ihrem häuslichen Alltag aktiv teilnehmen und diesen individuell mitgestalten und prägen. 

Da keine Person der anderen gleicht, sind auch die Bedürfnisse sehr unterschiedlich. Auch hierauf kann individuell eingegangen werden, denn Bewohner mit wenig ausgeprägtem Interesse oder auch eingeschränktem Können, werden durch Zuschauen aktiv in das Alltagsgeschehen miteinbezogen. So erhalten alle unsere Bewohner eine angemessene Wertschätzung, spüren Gemeinschaft und erinnern sich an alte Zeiten. Diese Erinnerungen können dann durchaus zu weiteren Gesprächsthemen werden.


Tägliche feste Rituale verstärken das Gefühl der Sicherheit und Vertautheit. Ein gewohnter Sitzplatz an den Gemeinschaftstischen fördert das Sicherheitsempfinden entsprechend. Des Weiteren ermöglichen die zentralen Tische in der Wohnküche auch immer ein gemütliches Beisammensein. Hier werden gemeinsam Lieder gesungen, Spiele gespielt sowie abwechslungsreiche Aktivitäten durchgeführt. 

Des weiteren verfügt das Haus über einen speziell angelegten Sinnesgarten mit selbst angebautem Obst und Gemüse. Dieser Garten wird liebevoll von allen Bewohner "Garten der Sinne" genannt, weil hier alle Sinne, wie das Riechen, Sehen, Hören, Fühlen und Schmecken angesprochen werden. Hier kann in Ruhe geplaudert und sich ausgetauscht werden.