• Carolinum Seniorenwohnsitz

    Mündener Str. 9-13
    34385 Bad Karlshafen

    +49 5672 / 181 - 0
    +49 5672 / 181 - 403

    Hotline: +49 800 / 18 163 60
    kostenlos aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Carolinum Seniorenwohnsitz

    Mündener Str. 9-13
    34385 Bad Karlshafen

    +49 5672 / 181 - 0
    +49 5672 / 181 - 403

    Hotline: +49 800 / 18 163 60
    kostenlos aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Mündener Str. 9-13
    34385 Bad Karlshafen

    +49 5672 / 181 - 0
    +49 5672 / 181 - 403

    Hotline: +49 800 / 18 163 60
    kostenlos aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Mündener Str. 9-13
    34385 Bad Karlshafen

    +49 5672 / 181 - 0
    +49 5672 / 181 - 403

    Hotline: +49 800 / 18 163 60
    kostenlos aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Mündener Str. 9-13
    34385 Bad Karlshafen

    +49 5672 / 181 - 0
    +49 5672 / 181 - 403

    Hotline: +49 800 / 18 163 60
    kostenlos aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Mündener Str. 9-13
    34385 Bad Karlshafen

    +49 5672 / 181 - 0
    +49 5672 / 181 - 403

    Hotline: +49 800 / 18 163 60
    kostenlos aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Mündener Str. 9-13
    34385 Bad Karlshafen

    +49 5672 / 181 - 0
    +49 5672 / 181 - 403

    Hotline: +49 800 / 18 163 60
    kostenlos aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Mündener Str. 9-13
    34385 Bad Karlshafen

    +49 5672 / 181 - 0
    +49 5672 / 181 - 403

    Hotline: +49 800 / 18 163 60
    kostenlos aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

  • Mündener Str. 9-13
    34385 Bad Karlshafen

    +49 5672 / 181 - 0
    +49 5672 / 181 - 403

    Hotline: +49 800 / 18 163 60
    kostenlos aus dem deutschen Festnetz (Mobilfunk abweichend)

    Anfahrt

Kurzzeit- und Verhinderungspflege

Wenn die Familie verreisen möchte

In Krisensituationen, in denen weder häusliche noch teilstationäre Pflege möglich ist, hat jede pflegebedürftige Person Anspruch auf Leistungen - im Rahmen der vorübergehenden Pflege - in einer stationären Einrichtung. Aber auch um pflegende Angehörige zeitweise zu entlasten, etwa bei Erkrankung oder Urlaub, kann die Kurzzeit- und Verhinderungspflege eine gute Lösung sein. Die Kurzzeitpflege kann auch direkt nach einem Krankenhausaufenthalt in Anspruch genommen werden.

Dies betrifft vor allem Personen, die alleine leben und sich nach der Entlassung nicht sofort selbst versorgen können. Sollten Sie sich überlegen, in unseren Seniorenwohnsitz zu ziehen, können Sie für eine Zeit zur „Probe wohnen“. So können Sie besser entscheiden, ob ein Leben in unserem Seniorenwohnsitz für Sie in Frage kommt.

Bei Verhinderung Ihrer pflegenden Angehörigen, möchten wir Ihnen in unserem Haus die Möglichkeit einer Kurzzeit- und / oder Verhinderungspflege vorstellen.

Als pflegebedürftigen Menschen versorgen wir Sie in unserem Wohnsitz vollstationär und halten pflegerische sowie sozialtherapeutische Leistungen bereit.

Unser Angebot für Sie:

  • Übernahme von grund- und behandlungspflegerischen Leistungen im vollstationären  Pflegebereich
  • Bewohnerbezogene Beschäftigungstherapie (Einzel und Gruppenangeboten)
  • Erfahrenes und zuvorkommendes Pflegepersonal 
  • Ärzte und Fachärzte vor Ort 
  • Ambulante Therapiemöglichkeiten in den Bereichen der Physikalischen- und Ergotherapie  sowie in unserem Haus
  • Einzelzimmer mit Nasszelle
  • Vielseitiges Speisenangebot in gemütlichem Ambiente
  • Während der Öffnungszeiten: Freie Nutzung des Thermalsoleschwimmbades 
  • Café im Haus
  • Mobiles Einkaufslädchen am Wochenende auf den Wohnbereichen

In der Kurzzeit- und Verhinderungspflege besteht ein über das Gesetz geregeltes begrenztes Angebot. Deshalb werden Leistungen der Kurzzeitpflege für höchstens 28 Kalendertage im Gesamtwert bis zu 1.612,- € pro Jahr von den Pflegekassen erstattet. Eine Verhinderungspflege ist in Absprache mit den Pflegekassen möglich, auch schon nach einem halben Jahr des Erlangens der Pflegestufe.